ekomi
DE | EN
Ab 75,00€ versandkostenfrei bestellen
   

Ausflug zur Klosterbrauerei nach Neuzelle

18.09.2013 11:30

Im Osten Brandenburgs liegt Neuzelle, wo das unverwechselbare Bier der Klosterbrauerei hergestellt wird. Wir von spreewald-praesente machten uns auf den Weg um der Braukunst der alten Mönche auf die Spur zu kommen.

Schon seit 1416 wird in Neuzelle Bier gebraut. Die Klosterbrauerei selber wurde im Jahre 1589 gegründet und erhielt duch Kaiser Rudolf II die Braurechte. Aufgrund eines Brandes musste das Kloster 1892 abgerissen werden und wurde 1902 an ihrem heutigen Standort neu errichtet. 1948 wurde die Brauerei von der sowjetischen Besatzungsmacht eineignet, in Volkeigentum überführt und der Name "Klosterbrauerei" wurde verboten. Jedoch erhält Sie noch vor der Wende ihren Namen zurück und 1992 wird die Brauerei privatisiert und neuer Eigentümer ist Helmut Fritsche. Bis heute präsentiert sich die Klosterbrauerei aufgrund ihrer traditionellen Braukunst und hohen Qualitätsansprüchen als erflogreiches Unternehmen.


Bei der Besichtigungstour konnten wir verschiedene Einblicke in die Klosterbrauerei genießen. Allein wenn man das Gebäude der Klosterbrauerei erblickt fühlt es sich an als wäre man in die Vergangenheit zurück gereist. Die Brauerei ist zum Großteil komplett so erhalten wie im Jahre 1902. 

Anfang nimmt alles auf dem Malzboden wo das Getreide in großen Säcken lagert und noch von Hand verarbeitet wird. Danach wird das Malz in der knapp hundert Jahre alten Malzmühle geschrotet und gelangt in den Maische-Bottich wo es mit kalten Wasser aus dem eigenen Brunnen vermischt und zur Maische aufgekocht wird. Im weiteren Verlauf werden die festen von den flüssigen Bestandteilen getrennt. Die gefilterte Flüssigkeit nennt sich Würze und der feste Restbestand wird auch Treber genannt und wird u.a. für das Neuzeller Klosterbrot verwendet.

In der sogenannten Würzepfanne wird der Hopfen zu der Würze hinzugegeben und gekocht. In großen Gärbehältern wird das Bier nun meherer Tage gelagert um zu gären. Erst wenn die strengen Qualitätamerkmale erfüllt sind und der Braumeister sein Einverständnis gibt wird das Bier in Lagertanks geleitet wo es bis zu 6 Wochen ausreift. Nach der Lagerung wird das Bier abgefüllt und an Bierliebhaber in der Region versandt. 

Neben dem bekannten Schwarzen Abt stellt die Klosterbrauerei Bier-Kreationen wie Badebier oder Anti-Aging-Bier her, welche Sie natürlich auch bei uns auf spreewald-praesente.de kaufen können.



Wir bedanken und rechtherzlich bei der Klosterbraurei Neuzelle für diese erlebnisreiche Führung.