ekomi
DE | EN
Ab 75,00€ versandkostenfrei bestellen
   

Das Jahr 2013 nach dem 100-jährigen Kalender

21.01.2013 13:20

Liebe spreewald-praesente.de Besucher,


zum Jahresanfang 2013 möchten wir mal einen Ausblick der anderen Art wagen. Grundlage aller Lebensmittel sind landwirtschaftliche Produkte die je nach Wetterlage mal in großer Menge und hin und wieder auch mal in kleinen Mengen geerntet werden können. Auch für die Bauern und Landwirte im Spreewald ist daher der Hundertjährige Kalender ein wichtiges Instrument um das Wetter für das kommende Jahr einzuschätzen.

 

Der 100-jährige Kalender

Der Hundertjährige Kalender ist ein Werkzeug, um Wettervorhersagen zu treffen. Er stammt noch aus einer Zeit, in der Bücher kein allgemein zugängliches Gut waren. Die Menschen gaben ihr Wissen durch Erzählungen an andere weiter. Das betraf auch die Kenntnisse über das Wetter in einem Jahr.

Das Wetter

Ein Abt eines Zisterzienserkloster erkannte, dass sieben Jahre ausreichen, um Wetterprognosen zu treffen. In diesen Jahren wiederholt sich die Abfolge der Planetenstellungen, sodass auch die Wetterverhältnisse gleich sind. Das Jahr 2013 beginnt stürmisch und kalt. Es gibt viel Schnee. Erst im Mai wird es langsam wärmer. Bis zum August wird ein heißes, aber wechselhaftes Wetter mit Regen und Trockenperioden erwartet. Erst im September setzt schlagartig erneut Kälte ein, die sich bis zum November mit nächtlichem Frost durchzieht. Der Dezember wird relativ warm. Es besteht Hochwassergefahr.

Was bedeutet das für den Lebensmittelanbau?

Die Kälte, die sich im Jahr 2013 bis zum Mai hält, macht es vielen Frühblühern schwer. Diese Pflanzen sind auf kurze Tage mit wenig Sonne angewiesen. Erst dann blühen sie. Diese Pflanzen haben ihre zweite Blühperiode im Herbst. Doch auch dieser ist geprägt von Nachtfrost und Kälte. Sommerpflanzen haben gute Wachstumschancen. Der Sommer hält viel Regen bereit, der von Trockenzeiten unterbrochen wird. Wir sehen also, das es sehr spannend wird und es einige Früchte, wie zum Beispiel der Spargel, aber auch frühe Obstsorten in diesem Jahr durchaus schwer haben könnten...

Letzter Blog:
Spreewald-Burger