ekomi
DE | EN
Ab 75,00€ versandkostenfrei bestellen
   

Erdbeerkuchen Deluxe mit Spreewälder Erdbeeren

08.07.2014 11:31

Fruchtaufstrich Erdbeere von Rosenrot & Feengrün

 

Der Erdbeerkuchen ist wohl eines der beliebtesten Desserts des Sommers und insbesondere von Mai bis Juli haben auch die heimischen Erdbeeren Hochsaison. Die süße Köstlichkeit ist unter anderem auch deshalb so begehrt, weil der Kuchen oder wahlweise auch die Torte sich in der Regel sehr schnell machen lässt und selbst Neulinge des Backens hier kaum etwas falsch machen können – andererseits schmecken die reifen, aromatischen Erdbeeren im Sommer aber auch einfach frisch und saftig und sind sowohl in schlichter als auch aufwendiger Form ein Genuss.

 

 

Schnell gemacht und trotzdem lecker
 
Klassischerweise wird Erdbeerkuchen meist als einfacher Obstboden mit Schlagsahne oder als schnelle Erdbeerschnitte angeboten, doch wer hier experimentieren möchte, dem bieten sich viele unterschiedliche Möglichkeiten. So machen sich die süßen Früchte beispielsweise auch gut mit Marzipan oder Eierlikör und auch verschiedene Böden wie Biskuit oder Mürbeteig harmonieren mit ihnen. Ist die Lust auf Erdbeeren also erst entbrannt, so ist es oftmals gar nicht so leicht, sich für eines der vielen Rezepte zu entscheiden – glücklicherweise ist der Sommer jedoch lang und so bleibt genügend Zeit, sich ganz in Ruhe durch die Lieblingsrezepte hindurch zu backen.
 
 
Rezept: Erdbeertorte mit weißer Schokolade
 
Wer sich selbst und seinen Gästen etwas besonders Gutes tun will, der kann für seine Erdbeertorte auch zu weißer Schokolade greifen, die nicht nur ein tolles Topping bildet, sondern auch eine weitere geschmackliche Note hinzufügt.
 
Benötigt werden folgende Zutaten:
Tortenboden oder 1 Packung Kekse (z.B. Cottbuser Keks) und etwa 150 g Butter für einen selbstgemachten Boden
Vanillepudding zum Anrühren mit 500 ml Milch
4 Pck. Sahnesteif
2 Schalen Erdbeeren (am besten aus dem Spreewald), nach Belieben mehr
2 EL Konfitüre, nach Belieben mehr
4 Tafeln weiße Schokolade
 
Ganz nach eigenem Geschmack wird zunächst ein Boden ausgewählt, dieser kann beispielsweise aus einem klassischen Fertigboden aus dem Supermarkt bestehen oder auch mit Butter und zerkrümelten Keksen angerührt und dann in die Tortenform gedrückt werden. 
 
Soll es schnell gehen, dann folgt nun eine Schicht mit Vanillepudding, auf der schließlich die Erdbeeren verteilt werden. Hier kann bereits ein kleines geschmackliches Highlight geschaffen werden, indem die frischen Erdbeeren beispielsweise mit einer passenden Marmelade wie dem Erdbeer Fruchtaufstrich mit Tiramisu von Rosenrot & Feengrün vermengt werden, aber auch ein Schuss Erdbeerlikör kann für das besondere Etwas sorgen. So werden einerseits zwar die frischen, saftigen Erdbeeren verwendet, andererseits aber auch einige ausgefallene Fruchtkombinationen hinzugenommen. Darauf wird schließlich der Tortenguss verteilt.
 
Nun geht es an das Highlight, also die weiße Schokolade. Will man es lieber ein wenig dezenter, so kann diese geschmolzen und in zarten Mustern über die Torte gezogen werden. 
Andererseits kann die Schokolade aber auch geschmolzen und dann gemeinsam mit Sahne in einem Topf erhitzt werden – die Masse wird nun eine Nacht im Kühlschrank gelassen und am nächsten Tag als Schokoladensahne steif geschlagen. Die Sahne könnte nun dafür genutzt werden, lediglich die oberste Schicht zu bedecken, wer mag, kann sie aber auch bereits direkt unter dem Tortenboden ansetzen – so wird die Torte an sich noch ein wenig luftiger und natürlich auch sehr viel schokoladiger.
 
Damit die Sahne und auch der Pudding richtig fest werden, wandert die Torte nun in den Kühlschrank. Dann werden die Tortenringe entfernt und die Torte kann an den Rändern mit weiterer Sahne verziert werden. Ebenso machen sich obenauf noch einige Erdbeeren gut, am besten in Scheiben geschnitten.