ekomi
DE | EN
Ab 75,00€ versandkostenfrei bestellen
   

Mirabellen, Aprikosen & Zwetschgen versüßen den August

10.09.2014 10:17

Mirabelle Fruchtaufstrich von Rosenrot & Feengruen

 

Im August beginnt in den Gärten und auf Obstplantagen die Erntezeit für Mirabellen, Aprikosen und Zwetschgen. Diese süßen Früchte lassen sich zahlreich zu kleinen Köstlichkeiten verarbeiten. Sie versüßen Kuchen und Törtchen, werden eingelegt oder zu leckeren Marmeladen eingekocht.
 

 

Aprikosen - eine süße Frucht mit ungeklärtem Ursprung
 
Wo genau erstmals Aprikosen angebaut wurden, lässt sich heute nicht mehr nachweisen. Vermutet wird jedoch, dass die kleinen Steinfrüchte zuerst in Armenien, China oder Indien kultiviert wurden. Inzwischen befinden sich die größten Anbaugebiete in der Türkei und in Ungarn, doch auch in Deutschland können Aprikosen angebaut und im August geerntet werden. Das Unternehmen Rosenrot & Feengrün verarbeitet die gelben Früchte aus eigenem Anbau zu einem süßen Aprikosen Fruchtaufstrich. Morgens auf dem Frühstücksbrötchen oder in der Backstube verleiht der fruchtige Aufstrich Backwaren einen köstlichen Geschmack, der an den Sommer erinnert. In Kombination mit anderen Früchten kann die Aprikose eine harmonische Grundnote abgeben. Das ist zum Beispiel im Schwarze Johannisbeere & Aprikose Fruchtaufstrich von Rosenrot & Feengrün der Fall. Hier harmoniert die Süße der Aprikose optimal mit der leichten Säure der Johannisbeere.
 
 
Leckerer Aufstrich aus Mirabellen
 
Im Mirabellen Fruchtaufstrich steht die Mirabelle klar im Mittelpunkt. Ihr natürlicher Geschmack wird durch das Einkochen zum süßen Brotaufstrich für Ihr Sonntagsfrühstück. Auch diese Steinfrucht lässt sich nicht nur in Form von Marmelade vernaschen. Sie ist auch die Grundlage für alkoholische Getränke, wird zum Backen eingesetzt und kann einem Obstsalat einen besonders süßen Geschmack geben. Mehr über die Herstellung der köstlichen Marmeladen erfahren Sie in unserem Beitrag Spreewald: Besichtigung Marmeladenmanufaktur Rosenrot & Feengrün. Aufgrund der liebevollen Verpackung der unterschiedlichen Marmeladen aus dem Hause Rosenrot und Feengrün eignen sich die Gläser auch prima zum Verschenken.
 
 
Frische Zwetschgen in der Küche
 
Die Erntezeit der ersten Zwetschgen fällt traditionell ebenfalls in den August. Häufig landen schon bei der Ernte zahlreiche Früchte nicht im Erntekorb, sondern werden direkt frisch verspeist. Die Ausbeute des Tages kann anschließend in der Küche zu vielen Köstlichkeiten weiterverarbeitet werden. Dazu gehören Blechkuchen, die mit halbierten Zwetschgen belegt werden, Mus und natürlich Liköre, wie beispielsweise der Spreewälder Zwetschgenbrand, der noch traditionell im Eichenfass reift. Noch bis in den September hinein sind frische Zwetschgen aus heimischen Anbau erhältlich.