ekomi
DE | EN
Ab 75,00€ versandkostenfrei bestellen
   

Sorbische Ostereier: Ein alter Brauch für Jedermann

13.03.2012 11:01 von Gregor Ambros 01

Sorbische Ostereier

Bunte Eier mit Symbolkraft

Das Osterfest rückt näher und überall im Spreewald und der Lausitz bereitet man sich nach alter Tradition darauf vor. Insbesondere die bunten sorbischen Ostereier üben seit jeher eine ganz besondere Faszination auf die hier lebenden Menschen und die Gäste unserer Region aus.

Die Verzierungen der Ostereier sind mannigfaltig und so erhält jedes seinen ganz eigenen unverwechselbaren Charakter.

Bedeutung der Symbole auf dem Osterei

Vielen ist gar nicht bewusst, dass die verschiedenen Gestaltungselemente nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch eine symbolische Bedeutung für die Menschen haben. Einen kleinen Überblick über diese Symbole wollen wir Ihnen hiermit geben.

  • Für Kraft und Urwüchsigkeit steht das Dreieck. Diese „Wolfzähne“ werden mit der Spitze nach außen angeordnet und dienen dem Schutz des Inneren vor dem rauen Winter und zur Abwehr des Bösen von außen.
  • Mit der durchgehenden Lebenslinie oder Bändern wünscht man dem Beschenkten ein langes Leben und Gesundheit.
  • Striche werden zu Sonnenrädern oder zu einzelnen Strahlenbündeln aneinandergereiht und verheißen Wärme, Licht und Leben. Ein Symbol für den Frühling.
  • Die „aufgehende Saat“ oder auch „Gänsefüßchen“ stehen für den Wunsch für eine gute Ernte und gutes Gelingen in Natur und Garten.
  • Blütenmotive symbolisieren Fruchtbarkeit und Erfolg und die Bienenzelle steht für Jugend, Schönheit sowie Fleiß und Emsigkeit.
  • Schutz für Haus und Hof verheißt der Kreis mit den umgebenen Wolfszähnen.

Die verschiedenen Symbole werden meist symmetrisch angelegt und  können beliebig miteinander kombiniert werden. So entsteht immer ein einzigartiges Osterei, das von allen Seiten schön anzusehen ist.

Symbolwirkung der Farben

Auch in der Farbigkeit sind die sorbischen Ostereier sehr verschieden. Hier kann man einfarbige sowie auch Eier in einer bunten Farbgebung bewundern. Ebenso haben die verwendeten Farben in manchen Regionen Ihre Bedeutung. So symbolisiert das Rot den Opfertod Jesu Christi. Der Wunsch nach Weisheit und Erleuchtung wird durch die Farbe Gelb ausgedrückt. Für Reinheit steht das Weiß und Unschuld und Jugend wird durch Grün symbolisiert. Für die Symbolisierung von Ehrgeiz, Ausdauer und Kraft wird Orange verwendet. Gold steht für  Reichtum, Prunk und  „das Göttliche“. Blau ist die Farbe für Unglück und Kälte.

Wie kommt das Muster auf das Osterei?

Zum Anbringen der Muster kommen verschiedene Techniken zum Einsatz, die eine unterschiedliche Grazilität ermöglichen und dem Osterei sein Aussehen verleihen.

Wachstechnik

Die Wachstechnik ist besonders verbreitet, da sie einfach zu erlernen und umzusetzen ist. Hierbei wird Wachs, meist eine Mischung aus Kerzen- und Bienenwachs verflüssigt. In dieses werden geeignete Gegenstände getaucht, die das Wachs aufnehmen, und so das Übertragen auf das Ei ermöglichen. Dabei bestimmt der verwendete Gegenstand das Muster. Gebräuchlich sind entsprechend geschnittene Federkiele oder auch Stecknadelköpfe, die in das Ende eines Stiftes als Griff gestochen werden. Mit diesen Werkzeugen kann das Wachs nun tupfend oder ziehend auf das Ei gebracht werden. Ist so ein Element des Musters fertig gestellt, kann das Ei in Zwiebelwasser, Rote Bete – Wasser oder Lebensmittelfarbe gefärbt werden. Das Wachs verhindert, dass die entsprechenden Stellen die Farbe annehmen. Diesen Vorgang kann man so oft wiederholen, bis kein Platz mehr für ein neues Muster vorhanden oder  keine neue Farbgebung mehr möglich ist. Das Ei wird ja nach jedem Mal dunkler gefärbt, man sollte also zunächst mit einer hellen Farbe beginnen. Zum Schluss muss das Wachs noch vom Osterei entfernt werden indem man es über einer Kerze erhitzt und das Wachs mit einem weichen Tuch abwischt. Nun erstrahlt das Osterei in seiner ganzen Pracht und kann von jedem bewundert werden.

Bei der Kratztechnik wird in das bereits fertig gefärbte Ei ein Muster mit einem spitzen Gegenstand geritzt. Das erfordert sehr viel Erfahrung und Geschick, ermöglicht aber auch besonders filigrane Muster.

Auch bei der Ätztechnik ist das Osterei bereits fertig gefärbt. Nun wird aber das Muster mit einer Schreibfeder und Säure auf das Ei aufgebracht. Die Säure löst die Farbe und kann mit einem Tuch abgewischt werden.

Seltener gebräuchlich ist die Wachsbossiertechnik. Bei dieser wird farbiges Wachs in Form des Musters auf das Ei aufgebracht und verbleibt auf dem Ei.

Lust bekommen?

Probieren Sie es doch einmal aus und gestalten Sie Ihr Osterei selbst! Sie werden sehen wie viel Spaß es in einer großen Runde macht und staunen, was für schöne Ostereier entstehen. Vielleicht kommt das schönste Osterei ja von Ihnen?

Gern können Sie Ihre Ergebnisse als Foto festhalten und uns mailen oder auf unserer Facebook Pinnwand veröffentlichen. Wir freuen uns schon auf Ihr Osterei!

Natürlich können Sie auch schöne verzierte Ostereier in unserem Onlineshop kaufen: Ostereier

 

Weitere Informationen über sorbische Ostereier erhalten Sie hier:

 

Wir danken Lausitz-Grafik, Melanie Kotissek für die Erlaubnis zur Nutzung von Bildmaterial