ekomi
DE | EN
Ab 75,00€ versandkostenfrei bestellen
   

Spreewälder Hackbraten mit Schafskäse

22.09.2014 12:38

Spreewälder Hackbraten mit Schafskäse

 

Der Spreewälder Hackbraten ist ein klassischer Sonntagsbraten, der sich in vielen Familien nach wie vor großer Beliebtheit erfreut. Zusammen mit würzigem Schafskäse und herzhaften Gewürzgurken entsteht ein leckerer Hauptgang für Freunde von deftigen Speisen. Das folgende Rezept ergibt eine Hauptmahlzeit für bis zu sechs Personen.

 

 

 

 

Fakten:

Rezept für 6 Personen

Zutaten:

So wirds gemacht:

 

  1. Zunächst waschen Sie die Paprikaschoten und würfeln sie, nachdem die Kerne im Inneren entfernt wurden.
  2. Jetzt die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen und fein hacken sowie die Petersilie kleinschneiden.
  3. Diese Zutaten werden in eine Schüssel gegeben und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver gewürzt. Danach alles mit einem Pürierstab zu einer feinen Masse verarbeiten.
  4. Anschließend schneiden Sie die Gewürzgurken und den Schafskäse in dünne Streifen (wenn Sie einen herkömmlichen Schafskäse verwenden).
  5. In einer separaten Schüssel werden das Hackfleisch und Paniermehl vermengt, bis eine trockene und bröselige Masse entsteht. Auch hier kommen Salz, Pfeffer und Paprikapulver zum Würzen zum Einsatz. Erst danach das Püree unterrühren.
  6. Geben Sie in eine eingefettete Kastenform die Hälfte der Gemüse-Hack-Masse und drücken einen Rand hoch.
  7. In diese Vertiefung werden dann der Schafskäse und die Gewürzgurken gegeben und mit dem restlichen Hackfleisch bedeckt. Drücken Sie den Hackbraten gut an, damit sich die Zutaten verbinden und er sich später leichter schneiden lässt.
  8. Nun muss der Spreewälder Hackbraten bei 200 Grad Celsius für anderthalb Stunden auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Vergessen Sie nicht, nach circa einer Stunde den Garzustand mit einem Holzstäbchen zu prüfen. Wenn kein Hack mehr daran kleben bleibt, dann ist der Braten fertig.
  9. Vor dem Servieren sollte der Braten noch für etwa zehn Minuten auskühlen und kann dann gestürzt und in Scheiben geschnitten werden. Als Beilage eignen sich übrigens hervorragend Ofenkartoffeln.
 

 

- Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit -